Ankommen und wohlfühlen! Melden Sie sich noch heute und vereinbaren Sie einen Termin:


Aktuell

Die Grippesaison mit der TCM erfolgreich überstehen

Wenn die Nächte kürzer werden und das Wetter kälter wird, steht die Grippesaison vor der Tür. In dieser Zeit ist es wichtiger denn je, sich vor Erkältungen, Grippe und Viren zu schützen.

 

Nach der chinesischen Medizin ist es unerlässlich, dass Abwehr-Qi zu schützen und Krankheitserreger zu vertreiben, um Erkältungs-/Grippesymptome zu behandeln und das Immunsystem zu stärken. In der TCM geht man davon aus, dass das körpereigene Wei Qi nicht stark genug ist, um äußere Krankheitserreger wie Wind, Hitze und Kälte zu bekämpfen. Dieses Eindringen wird als äußerer Wind bezeichnet und verursacht Erkältung und Grippe.

 

Es gibt zwei verschiedene Arten von Erkältung - Wind-Kälte und Wind-Hitze:

 

Wind-Kälte ist gekennzeichnet durch Schüttelfrost, Steifheit (besonders im Nacken), Kopfschmerzen, Niesen und möglicherweise kalte Füße. Dies ist typischerweise das erste Stadium einer Erkältung und kann ein paar Stunden oder ein paar Tage dauern.

Die Wind-Wärme-Erkältung ist vor allem durch Halsschmerzen, Wärmegefühl und Abneigung gegen Wärme zu Beginn der Erkältung gekennzeichnet. Dies ist die häufigste Form der Erkältung.

 

Mit der Akupunktur kann man hier rechtzeitig Abhilfe schaffen. Wenn Sie mehr Informationen hierzu benötigen, schreiben Sie uns: sekretariat@praxis-dollhausen.de oder rufen Sie uns an: 06196 - 999 99 16.

 


Herzlich willkommen ! 歡迎​光臨 (huānyíng guānglín)

 

Sehr geehrte Interessentin,

sehr geehrter Interessent,

 

wir freuen uns, Ihnen die Naturheilpraxis Dollhausen - Institut für asiatische Medizin, auf dieser Website näher vorstellen zu können. Das Institut stellt ein Projekt dar, die asiatische Medizin mit all ihren Aspekten und Ausläufern in einem Zentrum zu vereinen. Ursprünglich war ein jeder chinesischer Arzt geschult in der Medizin und den Bewegungskünsten. Seit jeher gehörte die Kunst des Heilens und der Bewegung zueinander. Wenn Sie ein akutes Geschehen haben und schnell schmerzfrei werden möchten, wäre die Akupunktur indiziert. Ist Ihre Krankheit bzw. Ihr Disharmoniemuster beseitigt, wäre es ratsam Taijiquan oder Qigong zu erlernen, damit Sie auch zuhause Ruhe und Energie tanken können. Dies wäre die klassische Methode. Sie können aber Ihren Gesundheitsplan auch individuell zusammenstellen. Denn zusätzlich bietet Ihnen die Naturheilpraxis Dollhausen die klassische Gesprächstherapie oder die Homöopathie in Verbindung mit der Phytotherapie an. Diese können Sie für den akuten Zustand oder einfach nur zum Entspannen für sich in Anspruch nehmen.

 

Aber das ist noch längst nicht alles, was wir Ihnen bieten können: So können Sie auch die Mesotherapie in unserer Praxis in Anspruch nehmen. Bei dieser Behandlungsmethode werden mit feinen, kurzen Nadeln oder einer speziellen Mesotherapiepistole individuell zusammengestellte Medikamente und Wirkstoffe direkt in die Haut im zu behandelnden Bereich injiziert. Die minimalinvasive Methode verbindet Grundlagen der Akupunktur, der Neuraltherapie, der Arzneitherapie und nutzt das Prinzip der Reflexzonen. Durch ihre Wirkweise ist sie besonders schonend und wird bei verschiedenen akuten und chronischen Erkrankungen sowie in der ästhetischen Medizin eingesetzt. 

 

Dann gibt es noch die Homöosiniatrie. Diese ist eine Kombination aus Akupunktur und Homöopathie, der Begriff setzt sich zusammen aus „Homöo“ (Homöopathie), „Sin“ (Sinologie = Chinakunde) und „Iatros“ (griech = Arzt). Begründet wurde die Methode zu Anfang des 20. Jahrhunderts von dem französischen Arzt Roger de la Fuye (1880-1961). Sie basiert auf Erkenntnissen seines deutschen Kollegen August Weihe (1840-1896), der schon 1886 einen Zusammenhang zwischen organisch-seelischen Störungen und schmerzhaften Druckpunkten (Weihesche Druckpunkte) sah, die mit homöopathischen Mitteln behandelt werden konnten. De la Fuye, Begründer der französischen Akupunkturbewegung, erkannte eine Übereinstimmung zwischen den Weiheschen Druckpunkten und den Akupunkturpunkten der Traditionellen Chinesischen Medizin.

 

Heute versteht man unter dem Begriff Homöosiniatrie die Injektion (Einspritzung) von homöopathischen Mitteln in Akupunkturpunkte, auf den Meridianlaufbahnen bzw. in Organreaktions- oder Narbenstörfelder. Gemäß den Erkenntnissen der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Akupunktur stärkt und harmonisiert die Homöosiniatrie den Fluss der Lebensenergie Qi, regt Regulationsprozesse im Körper an bzw. nimmt reflektorisch Einfluss auf innere Abläufe und Organe, die mit den entsprechenden homöopathischen Mitteln gezielt beeinflusst werden können. Beide Therapieformen ergänzen und verstärken sich in ihrer Wirkung, sind jedoch für den Patienten durch die gute Verträglichkeit besonders schonend.

 

Besonders aber das ganzheitliche Gespräch möchte ich hier als Fokus hier nocheinmal ansprechen. Den eigenen Zustand, das Gemüt, die derzeitigen Empfindungen auf jeder Ebene, körperlich, seelisch und geistig  mitzuteilen, im Austausch ist hier das Wichtigste und zentrale Element. Hier anzusetzen, was sich im Inneren bewegt und nach außen drängt anzuschauen und - wenn es belastet - auflösen zu können ist das Ziel.

 

Im Hinblick auch darauf, möchten wir auch noch auf Konsultationen via Skype/Facetime/Videocall oder eines Telefonates hinweisen. Gerade in Zeiten, wo man viel im Stress ist oder im Moment den Weg nach draußen scheut, ist das eine gute Möglichkeit, sich dennoch begleiten und stärken zu lassen. Besonders in diesen aussergewöhnlichen Zeiten.

 

Wir hoffen, Sie bald in unserer Naturheilpraxis persönlich begrüßen zu dürfen und Sie mit unserer Kompetenz überzeugen zu können. Rufen Sie uns an 06196 - 999 99 16 oder schreiben Sie uns eine Mail: sekretariat@praxis-dollhausen.de

 

Zur Unterstützung in diesen Zeiten, klicken Sie bitte hier (Immunabwehrsteigerung) und hier (Angst- und Unruhezustände).

 

Vielen Dank für Ihr Interesse. 

Melden Sie sich noch heute und vereinbaren Sie einen Termin:


Wussten Sie schon...?

Der Kostenerstattungsanspruch der gesetzlich Krankenversicherten an ihre Krankenkassen ist auch nach Wirksamwerden des Psychotherapeutengesetzes von 1999 nach wie vor durch § 13 Abs. 3 SGB V nicht abgeschafft. Bei nicht ausreichender Versorgung mit psychologischen Leistungen der von den gesetzlichen Krankenversicherungen zugelassenen  Psychotherapeuten, z. B. bei Wartezeiten von mehreren Monaten, ist ein derartiger Anspruch an die Krankenkassen nach wie vor gegeben.

 

Eine Kostenerstattung durch die Krankenkasse für die Behandlung durch einen Heilpraktiker wird dann möglich, wenn die Krankenkasse im Rahmen ihres Ermessens eine unaufschiebbare Leistung nicht rechtzeitig erbringen kann oder eine Leistung zu Unrecht abgelehnt und dadurch dem Versicherten für eine selbsterbrachte Leistung Kosten entstanden sind (§ 13 Abs. 3 SGB V). In diesen Ausnahmefällen kann sich auch eine gesetzliche Krankenkasse bereiterklären, nach eingehender Prüfung und vorab erteilter Genehmigung 5 probatorische Sitzungen an einen nicht kassenzugelassenen "Heilpraktiker" (ohne Rechtsanspruch gemäß Sozialgesetzbuch § 27 Abs. 1!) zu erstatten:

 

"(1) Versicherte haben Anspruch auf eine Krankenbehandlung, wenn sie notwendig ist, um eine Krankheit zu erkennen, zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden zu lindern. Die Krankenbehandlung umfasst

 

(2) ärztliche Behandlung einschließlich Psychotherapie als ärztliche und psychotherapeutische Behandlung..."

 


Was ist dabei für Patienten zu beachten

Gemessen am Bedarf in der Bevölkerung, gibt es zu wenig kassenzugelassene Psychotherapeuten. Insbesondere fehlt es an Kinder- und Jungendlichenpsychotherapeuten. Die Praxen dieser Kollegen sind deshalb häufig überlaufen und haben eine lange Warteliste. Monatelange Wartezeiten sind nicht ungewöhnlich, jedoch einem psychisch akut kranken oder gefährdeten Patienten nicht zuzumuten. Auch wenn nun die Krankenkassen in der Regel ihr Budget für ärztliche und psychologische Psychotherapeuten verplant haben, sind sie gemäß ihrem Sicherstellungsauftrag verpflichtet, einem Patienten in einem zumutbaren Zeitrahmen eine Behandlung zu ermöglichen.

 

Daraus ergibt sich für den Patienten:

Falls er erst nach einer mehrmonatigen Wartezeit einen Therapieplatz in seiner Nähe finden würden, kann er von seiner Krankenkasse verlangen, dass sie – auf dem Wege der Kostenerstattung – die Behandlung durch einen psychologischen Behandler bezahlt, der die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde (Berufszulassung), aber eben keine Kassenzulassung besitzt. Deshalb sollte der Patient seinem Antrag auf Kostenerstattung einen Nachweis beifügen über seine Anfragen und Wartezeiten bzw. Ablehnungen bei den verschiedenen zugelassenen Therapeuten, z. B. ein Telefonprotokoll mit Datum, Uhrzeit und Ergebnis der jeweiligen Anfrage. Wird die Therapie dann auf dieser Abrechnungsgrundlage genehmigt und durchgeführt, erhalten die Patienten die Rechnung ihres Psychotherapeuten und reichen sie bei der Krankenkasse zur Erstattung ein. Die Krankenkasse erstattet dann den Rechnungsbetrag ganz oder teilweise – je nach den näheren Tarifbestimmungen.

Das bedeutet:

Sie können sich hier in der Praxis behandeln lassen, sowohl auch wenn Sie gesetzlich oder privat versichert sind.

 

Rufen Sie uns bei Fragen einfach an 06196 - 999 99 16 oder schreiben Sie uns eine Mail: sekretariat@praxis-dollhausen.de


Praxisschild
Praxisschild

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Melden Sie sich noch heute und vereinbaren Sie einen Termin:


Blog

Wirkung von Akupunktur auf Augeninnendruck (intraokularen Druck) bei Glaukomen

Chinesische Forscher behandelten 45 Glaukom-Patienten auf den Punkten V1/Bl1 (jingming) und Ex-HN7 (qiuhou) viermal entweder mit manueller Akupunktur (MA) oder mit Elektroakupunktur (EA) oder mit Sham-Akupunktur (SA). Mit MA und EA konnte der Augeninnendruck 60 Minuten nach jeder Behandlung sowie nach den insgesamt vier Behandlungen stärker gesenkt werden als mit SA.

(Effect of Acupuncture on Intraocular Pressure in Glaucoma Patients: A Single-Blinded, Randomized, Controlled Trial, Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, 28. April 2020, https://doi.org/10.1155/2020/7208081)

Akupunktur zur Migräneprophylaxe

Chinesische Forscher haben 150 Patienten (82% Frauen, Durchschnittsalter 36,5 Jahre) mit episodischer Migräne ohne Aura acht Wochen lang zwanzigmal entweder mit Verum-Akupunktur plus Standardtherapie oder mit nichtinvasiver Sham-Akupunktur plus Standardtherapie oder nur mit Standardtherapie behandelt. Mit Verum-Akupunktur wurde in den Wochen 13-20 eine signifikant höhere Reduzierung der Migränetage und in den Wochen 17-20 eine signifikant höhere Reduzierung der Migräneanfälle erzielt als mit Sham-Akupunktur oder mit Standardtherapie allein.

 

(Manual acupuncture versus sham acupuncture and usual care for prophylaxis of episodic migraine without aura: multicentre, randomised clinical trial, BMJ, 25. März 2020, 368, doi: 10.1136/bmj.697)

 

In einem BMJ-Editorial weist Heather Angus-Leppan ausdrücklich auf eine besondere Stärke oben genannter Studie hin. Nur in dieser und einer vorangegangenen Studie ist es den Autoren gelungen, in der Kontrollgruppe die Sham-Akupunktur erfolgreich zu verdecken/kaschieren, was bis dahin die Auswertung nicht-pharmakologischer Studien zur chinesischen Medizin deutlich erschwert hat.

 

(Heather Angus-Leppan, Manual acupuncture for migraine, BMJ, 25 März 2020, 368, doi: 10.1136/bmj.m1096)

Hohe Wirksamkeit von Akupunktur und Qigong bei krebsbedingter Fatigue

Chinesische Forscher haben 182 Studien ausgewertet, um die Wirkung aller nicht-pharmakologischen Behandlungsmethoden bei krebsbedingter Fatigue zu untersuchen. Dabei zeigte sich, dass die verschiedenen Behandlungsmethoden jeweils ihre eigenen Vorzüge haben und dass ihre Bewertung stark von den hinzugezogenen Symptomskalen abhängt.

Die übergreifende Auswertung der Studien ergab, dass multimodale Therapie, kognitive Verhaltenstherapie und Qigong am besten für die Reduzierung krebsbedingter Fatigue geeignet sind.

 

(Nonpharmacological Interventions for Cancer-Related Fatigue: A Systematic Review and Bayesian Network Meta-Analysis, Worldviews Evid Based Nurs, April 2019, 16(2), 102-10)

Akupunktur als kosteneffektive Therapie bei Schmerzen in der Schwangerschaft

Französische Forscher behandelten 199 Frauen mit Becken- und Rückenschmerzen in der 16. bis 34. Schwangerschaftswoche innerhalb eines Zeitraums von vier Wochen entweder fünfmal mit Akupunktur plus Standardtherapie oder nur mit Standardtherapie. Die je nach individueller Situation und TCM-Diagnose verwendeten Akupunkturpunkte waren V40/Bl40 (weizhong), V32/Bl32 (ciliao), V23/Bl23 (shenshu), R9/Ni9 (zhubin), H3/Le3 (taichong), L10/Mi10 (xuehai), F30/Gb30 (huantiao), V57/Bl57 (chengshan), R11/Ni11 (henggu) und H6/Le6 (zhongdu) sowie lokale Schmerzpunkte.

 

Der Anteil der Tage, an denen Patientinnen von Schmerzwerten unter 4 (auf einer Zehnerskala) berichteten, war in der Akupunkturgruppe (61 %) höher als in der Standardtherapiegruppe (48 %). Auch die Einschränkungswerte waren in der Akupunkturgruppe niedriger. Die höheren Kosten der Akupunkturbehandlung reduzierten sich jedoch unter Berücksichtigung der verringerten indirekten Kosten, weil die Patientinnen nicht so lange krankgeschrieben waren.

 

(Cost-effectiveness of acupuncture versus standard care for pelvic and low back pain in pregnancy: A randomized controlled trial, PLoS One, 22. April 2019, 14 (4), e0214195)

„Unsterblichkeitselixier“ in einem Han-zeitlichen Grab

Laut Aussagen chinesischer Archäologen handelte es sich bei der Flüssigkeit in einem Bronzegefäß, das in Luoyang in einem Grab der Westlichen Han-Zeit (202 v. Chr. – 8 n. Chr.) gefunden wurde, um ein sogenanntes „Lebenselixier“, das wegen seines Alkoholgeruchs ursprünglich für ein alkoholisches Getränk gehalten wurde. Laboruntersuchungen ergaben jedoch, dass die Flüssigkeit vor allem Kaliumnitrat und Alunit enthält. Diese beiden Inhaltsstoffe sind laut Aussagen des archäologischen Leiters des Ausgrabungsprojekts, Pan Fusheng, die Hauptbestandteile einer in einem alten daoistischen Text erwähnten Unsterblichkeitsmedizin.

 

„Das ist das erste Mal, dass in China eines der legendären ‚Unsterblichkeitselixiere‘ gefunden worden ist“, erklärte dazu Shi Jiazhen, Leiter des Institute of Relics and Archeology in Luoyang. In der ausführlicheren chinesischsprachigen Xinhua-Meldung heißt es jedoch, dass die Zusammensetzung der Flüssigkeit einem Rezept aus den „36 wasserhaltigen Lösungen“ 三十六水法 entspricht, einem der frühesten (vielleicht sogar dem frühesten) erhaltenen Waidan-Texte.

 

Deshalb hält der Sinologe Fabrizio Pregadio die Bezeichnung „Unsterblichkeitsmedizin“ für etwas übertrieben, da die „36 wasserhaltigen Lösungen“ der Auflösung von Mineralien dienen, um sie in Elixieren verwenden zu können (Needham, SCC 5:IV).

 

(online-Veröffentlichung http://www.xinhuanet.com/english/2019-03/01/c_137861094.htm)

Akupunktur verbessert kommunikative Kompetenz nach Schlaganfall

Chinesische Forscher werteten 28 RCTs mit 1747 Patienten aus, die nach einem Schlaganfall an aphasischen Störungen litten. Dabei zeigte sich, dass sich mit Akupunktur die funktionale kommunikative Kompetenz signifikant steigern lässt.

 

(Acupuncture is effective in improving functional communication in post-stroke aphasia: A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials, Wien Klin Wochenschr, Mai 2019, 131(9-10), 221-232)


Quanten-Qi-Band und Quanten-Karte "Energie der Quanten"

Quanten-Karte
Quanten-Karte
Quanten-Karte Rückseite mit Leerfeld - Hier wird schriftlich der programmierte Inhalt hinterlegt.
Quanten-Karte Rückseite mit Leerfeld - Hier wird schriftlich der programmierte Inhalt hinterlegt.

Quanten-Band
Quanten-Band

In der Naturheilpraxis können Sie vorprogrammierte Armbänder, wie auch Karten in der Größe einer Scheckkarte bekommen. Basierend auf der neuesten Erkenntnissen der Quantenphysik.

Näheres HIER.

Melden Sie sich noch heute und vereinbaren Sie einen Termin:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.